Donka Angatscheva | Pianist

Biography

Die österreichische Konzertpianistin mit bulgarischen Wurzeln erhielt Ihr Masterdiplom an der Universität für Musik Wien, wo sie beim berühmten Professor Heinz Medjimorec und anschließend am Queen Elisabeth College of Music ,Brüssel, beim renommiertem Artemis Quartett studierte. Die Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, deren Technik schon von Kind an durch die disziplinierte „Lisztschule“ ihrer russischen Klavierlehrerin geprägt wurde, spielte bereits mit fünf Jahren öffentliche Konzerte und absolvierte ihr erstes Konzert als Solistin mit dem Bulgarischen Symphonie Orchester im Alter von zehn Jahren. Ihre regen Konzerttätigkeiten, sowohl als Solistin als auch mit namhaften Orchestern, brachten ihr inzwischen internationale Anerkennung und ließen ihr Können ausreifen. So konzertiert sie auf den grossen Bühnen der Welt u.a. im Musikvereinssaal Wien, Konzerthaus Wien, im Konzerthaus Franz Liszt Raiding , in der Tonhalle Zürich, den Konzerthäusern in Olten, Madrid, Flagey-Brüssel, Sofia, Brüssel, Thessaloniki, Menton, Montpellier usw..

donka-angatscheva-slider4

Als erfahrene Chopin und Liszt Interpretin beweist Sie ihr Können und ihre grosse Verehrung dieser Komponisten sowohl als mitreissende Solistin, als auch als Kammermusikerin und in Auftritten mit namhaften Orchestern.

Mit Ihrer Klaviertrio- Trio D’Ante löst Donka Angatscheva beim Publikum und Kritik immer wieder Begeisterungsstürme aus.

2011 und 2012 spielte sie 3 CDs ein, Ihre Solo CD „Franz Liszt“ und ihre beiden CDs mit dem Trio d’Ante (Piazzolla und grosse Klaviertrios). Alle CDs wurden produziert beim Klassik Label Gramola Wien und feierten großen Erfolg bei der Kritik .

Die im Jahr 2013 aufgenommene Mozart/Sarasate CD beim Label onepoint.fm mit dem Stargeiger Yury Revich bekommt den “Pizzicato” Award .

donka-angatscheva-slider-gallery-1

Im Jahr 2014 erscheint bei der Plattenfirma ARS ihre nächste Aufnahme “Piano concertos” mit Werken von Rota, Addinsell und einer Ersteinspielung von Werken Piazzollas für Klavier und Orchester. Diese Aufnahme wird unter anderem von der BBC als ,,größte Überraschung des Jahres” bezeichnet.

Im Jahr 2016 veröffentlich ARS die CD “Appassionato” mit ausgewählten Werken von Beethoven.

2017 erscheint neuerlich beim Klassik Label Ars Produktion die nächste CD “Dedication” mit der h-Moll Sonate und weiteren Werken von Franz Liszt.

Über diese CD schreibt die schweizer Zeitschrift ,,Musik und Theater”:

,,In ihrem leidenschaftlichen Temperament mit Martha Argerich vergleichbar, lotet Angatscheva alle Tiefen der Sonate in h­-moll mit unbändiger Freude an scharfen Kontrasten aus. “…

Im selben Jahr wird die Pianistin mit dem Förderpreis „Young Artists“ der Art-St. Urban classics,Schweiz ausgezeichnet.Seit dem Jahr 2019 ist sie Bösendorfer Artist .